Über uns

Der gemeinnützige Verein Deutsche Syn­ästhesie-­Gesellschaft e.V. (DSG) wurde im Jahre 2005 von Synästhetikern und Wissen­schaftlern ins Leben gerufen mit dem Ziel, der Öffentlich­keit fundierte Informa­tionen über Synästhesie bereit­zu­stellen und allen, die an diesem neuro­bio­logischen Phänomen interessiert sind, die Kommunika­tion zu erleichtern.


Unser Leitbild

Die Schwerpunkte unserer Vereins­arbeit liegen in der Bereit­stellung neutraler Information und der Auf­klärung über das Wesen der Synästhesie.

Ebenso wichtig ist es uns, die Ver­netzung und persön­liche Kommuni­kation zwischen synästhesie­begabten Menschen zu fördern, aber auch den Weg zu ebnen für einen selbst­verständ­licheren Umgang mit dem Thema Synästhesie in der Öffentlich­keit.
Wir wollen dazu beitragen, eine korrekte Einordnung und Anerkennung dieser neuro­bio­logischen Besonder­heit im allge­meinen Bewusst­sein zu erreichen.

Wir unterstützen die wissen­schaftliche Auf­klärung über Synästhesie, wie z. B. Synästhesie­konferenzen, Informations­veranstaltungen und Ver­öffent­lichungen.

Alle Informa­tionen des Vereins zur Synästhesie sind öffent­lich und stehen der All­gemein­heit zur Verfügung.


Mitgliedschaft

Jeder, der die Satzung der Gesellschaft anerkennt und dessen Mit­glied­schaft von zwei Gesell­schafts­mitgliedern befür­wortet wird, kann Mit­glied werden. Die Mit­glied­schaft kann nur schrift­lich beantragt werden. Es sind dazu zwei Schritte nötig:

Bitte lesen Sie sich dazu zuerst die Satzung durch. In Ihrem Antrag auf Mitglied­schaft bestätigen Sie, dass Sie die Satzung gelesen haben und ein­halten werden.
Den Antrag auf Mit­glied­schaft können Sie hier direkt runterladen. Bitte füllen Sie ihn aus und schicken Sie ihn uns unter­schrieben per Post oder Email zu.

Lesen Sie bitte auch die Beitragsordnung. Der Jahres­beitrag beträgt 25.- €. Schüler, Studenten, Arbeitslose, Rentner, Familien­mit­glieder zahlen einen er­mäßigten Beitrag von 5,- Euro jährlich.

Häufig gestellte Fragen zur Mitgliedschaft finden Sie hier.


Geschichte des Vereins
Gründung und Etablierung (2005 bis 2009)

Aufgrund der hohen Resonanz auf eine inter­nationale Synästhesie­konferenz an der Medi­zinischen Hochschule Hannover im Jahre 2003 und des geringen Organisa­tions­grades in Deutsch­land entstand der Gedanke, unseren Verein zu gründen.

So wurde dort am 21.5.2005 der Verein gegründet. Die Gründungs­mitglieder waren: Matthias Waldeck, Regina Pautzke, Angela Meder, Prof. Hinderk Emrich, Alexandra Dittmar, Corinna John, Markus Zedler (Bild „Gründungs­sitzung“ v.l.n.r.).

Die Eintragung in das Vereins­register Hannover als gemein­nütziger Verein „Deutsche Synästhesie-Gesell­schaft e.V.“ (DSG) erfolgte am 23.06.2006.

Zweck des Vereins war die Auf­klärung über das Wesen von Sinnes­wahr­nehmungen, die Kommuni­kation von synästhesie­begabten Menschen und die wissen­schaftliche Erforschung der Grund­lagen der Synästhesie, wobei der Schwerpunkt der Aktivi­täten des Vereins auf dem Gebiet der Kunst und der Päda­gogik lagen. Der erste Vor­stand wurde gebildet von Prof. Hinderk Emrich (Vor­sitzender), Regina Pautzke (1. stellv. Vor­sitzende), Alexandra Dittmar (2. stellv. Vor­sitzende), Corinna John (Schrift­führerin) und Markus Zedler (Schatz­meister).

Es folgte die „Aufbau-Phase“, in der viele Mit­glieder geworben wurden und die Internet­seite der DSG entstand. Neben einer Info­broschüre er­schienen in dieser Zeit auch vier Newsletter, mit deren Hilfe die Mitglieder neue und interessante Infor­mationen zum Thema Synästhesie erhielten.

Konsolidierung (2009 bis 2015)

Nachdem im Mai 2008 der Vorstand von der Mit­glieder­versamm­lung in gleicher Besetzung wieder­ge­wählt wurde, traten im Mai 2009 Prof. Emrich und Markus Zedler aus beruf­lichen Gründen von ihren Posten zurück. Der darauf­hin am 22.08.2009 in Potsdam neu gewählte Vorstand setzte sich nun wie folgt zusammen: Regina Pautzke (Vor­sitzende), Alexandra Dittmar (1. stellv. Vor­sitzende), Christine Söffing (2. stellv. Vor­sitzende), Angela Meder (Schrift­führerin) und Daniel Knauth (Schatz­meister). Man wählte als neuen Vereins­sitz Potsdam.

Im März 2012 wurde dieser Vorstand, bis auf die Neu­be­setzung des Schatz­meisters, von den Mitgliedern bestätigt.

In dieser Zeit erschienen fünf weitere Newsletter und ein Flyer zur Synästhesie bei Kindern. Der Verein beteiligte sich 2012 an der an der Uni Ulm statt­finden­den Konferenz „Synaesthesia with children. creativity and learning“.

Erhaltung und Anpassung (2015 bis heute)

Bei der anstehenden Vor­stands­wahl am 18.07.2015 ließen sich vier der bisherigen Vorstands­mitglieder nicht mehr zur Wahl aufstellen. Ein neuer Vorstand wurde zwar gewählt, konnte seine Arbeit aus ver­schie­denen Gründen aber nicht aufnehmen und wurde daher auch nicht ins Vereins­register eingetragen.
Darauf­hin musste eine außer­ordent­liche Mitglieder­versamm­lung einberufen werden, die am 27.02.2016 in Neu-Ulm stattfand. Man war sich mehrheitlich über die Wichtigkeit der Fortführung des Vereins für die Synästhe­ti­ker einig und beschloss einen etwas veränder­ten Vereins­zweck.

Zweck des Vereins ist weiterhin die Auf­klärung über das Wesen von Sinnes­wahr­nehmungen und die Kommunika­tion von synästhesie­begabten Menschen. Die wissen­schaftliche For­schung wurde auf die „Unterstützung“ begrenzt (z. B. Informa­tions­ver­anstaltungen), wobei der Schwer­punkt der Aktivitäten des Vereins nun auf dem Gebiet der neutralen Informa­tion und Aufklärung über Synästhesie sowie der Vernetzung von Synästhetikern liegt.

Als neuer Vorstand wurde gewählt: Molly Holst (Vorsitzende), Leonore Egbert (1. stellv. Vor­sitzende), Heike Lüdemann (2. stellv. Vor­sitzende), Jasmin Sinha (Schrift­führerin) und Gabriela Trümper (Schatz­meisterin). Der Vereinssitz wurde aus organisatorischen Gründen nach Aalen verlegt.

Bereits am 08.10.2016 fand die nächste Jahreshauptversammlung in Frankfurt a.M. statt.

Nicht immer ist es den Mitgliedern möglich, an der einmal jährlich statt­finden­den Jahres­haupt­versammlung teil­zunehmen. Da die Ver­netzung von Synästhetikern in unserer Satzung verankert ist und bei vielen Mit­gliedern der Wunsch nach weiteren Treffen besteht, wurde am 11.02.2017 noch einmal ins Frank­furter Kundalini-Yoga­center (wegen guter Erreich­barkeit und idealer Räumlich­keiten) zu einem zwanglosen Synästhesie­treffen eingeladen.

Aus beruflichen Gründen sind im März 2017 Heike Lüdemann (2. stellv. Vor­sitzende) und Jasmin Sinha (Schrift­führerin) aus dem Vorstand ausgeschieden. Daraufhin fasste der Vorstand am 05.04.2017 den Beschluss, Burkhard Klaus kommissa­risch (bis zur JHV 2019) das Amt des 2. stell­ver­treten­den Vor­sitzenden zu übertragen.

  • Gründungssitzung Hannover, 2005
  • Mitgliederversammlung Potsdam, 2009
  • Jahreshauptversammlung Neu-Ulm, 2010
  • JHV Henstedt-Ulzburg, 2011
  • Fachkonferenz Synästhesie bei Kindern, Ulm 2012
  • JHV Frankfurt a. M., 2013
  • Jahreshauptversammlung Aalen, 2014
  • Jahreshauptversammlung FFM, 2016